Logo centerdiseasecondtrol.com

Leitfaden Zum Schreiben Für Soziale Medien

Inhaltsverzeichnis:

Leitfaden Zum Schreiben Für Soziale Medien
Leitfaden Zum Schreiben Für Soziale Medien

Video: Leitfaden Zum Schreiben Für Soziale Medien

Отличия серверных жестких дисков от десктопных
Video: Social Media einfach erklärt (explainity® Erklärvideo) 2023, Januar
Anonim

CDC-Leitfaden zum Schreiben für soziale Medien

Image
Image

CDC-Leitfaden zum Schreiben für soziale Medien pdf-Symbol [1, 6 MB, 60 Seiten]

Dieses Toolkit wurde von der Abteilung für elektronische Medien, Abteilung für Nachrichten und elektronische Medien, Büro des stellvertretenden Direktors für Kommunikation in den Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (CDC) entwickelt. Es wurde entwickelt, um Leitlinien bereitzustellen und die Lehren aus mehr als drei Jahren der Integration sozialer Medien in CDC-Gesundheitskommunikationskampagnen, Aktivitäten und Notfallmaßnahmen auszutauschen. In diesem Handbuch finden Sie Informationen, die Ihnen den Einstieg in die Nutzung von Social Media erleichtern - von der Entwicklung der Governance über die Ermittlung der Kanäle, die Ihre Kommunikationsziele am besten erfüllen, bis hin zur Erstellung einer Social Media-Strategie. Sie erfahren auch mehr über beliebte Kanäle, die Sie in Ihren Plan aufnehmen können, z. B. Blogs, Websites für die gemeinsame Nutzung von Videos, mobile Anwendungen und RSS-Feeds. Dieses Toolkit ist für Anfänger gedacht, obwohl einige Zuschauer mit mittlerem Level Teile des Toolkits möglicherweise nützlich finden.

Wofür ist dieser Leitfaden? Wie soll es verwendet werden?

Als Gesundheitskommunikator verfassen Sie Gesundheits- und Sicherheitsbotschaften, die tiefgreifende Auswirkungen auf die Öffentlichkeit haben können. Mithilfe von sozialen Medien können diese Nachrichten ein größeres Publikum erreichen und einen noch größeren Einfluss auf die Öffentlichkeit haben. Dieser Leitfaden soll Sie bei der Übersetzung Ihrer Nachrichten unterstützen, damit diese Resonanz finden und für das Publikum in sozialen Medien relevant sind, und zum Handeln, Engagement und zur Interaktion anregen. Es ist weitgehend taktisch und bietet Ihnen spezielle Möglichkeiten, für Social-Media-Kanäle zu schreiben.

Obwohl es eine Vielzahl von Social-Media-Tools gibt, konzentriert sich dieses Handbuch auf drei spezifische Kanäle: Facebook, Twitter und Textnachrichten (Kurznachrichtendienst oder SMS). Informationen zu anderen Kanälen, Websites für soziale Netzwerke und Microblogs finden Sie in den Social Media Tools, Richtlinien und Best Practices von CDC.

Einführung

Strategie für soziale Medien und Kommunikation

Denken Sie daran, dass Social Media ein Werkzeug in einer größeren Kommunikationsstrategie ist. Berücksichtigen Sie bei der Entwicklung von Social-Media-Aktivitäten immer Ihre übergeordneten Kommunikationsziele.

Wie bei jeder Medienarbeit sind die Schlüssel zu einer effektiven Präsenz in sozialen Medien…

  • Identifizieren Sie Ihre Zielgruppe.
  • Bestimmen Sie Ihr Ziel.
  • Wählen Sie den entsprechenden Kanal für Ihre Nachricht.
  • Entscheiden Sie im Voraus, wie viel Zeit und Mühe Sie investieren können.

Weitere Informationen zur Social Media-Strategie finden Sie im Social Media Toolkit von The Health Communicator.

Bevor du anfängst

Zielgruppen, Gesundheitskompetenz und einfache Sprache sowie soziales Marketing

Social Media stellt eine besondere Herausforderung für Kommunikatoren dar, da sich die Benutzer nicht auf ein einzelnes Dokument konzentrieren. Ein Leser durchsucht häufig einen Ansturm von Informationen, überfliegt Themen und durchsucht Websites, um festzustellen, wo er seine Aufmerksamkeit konzentrieren soll. Wenn der Inhalt dicht, lang und voller Fachsprache ist, wird der Leser ihn wahrscheinlich nicht attraktiv finden. Um sicherzustellen, dass sich der Leser die Zeit nimmt, Ihre Nachrichten zu lesen, sollten Social-Media-Autoren…

  • Verstehe das Publikum, das sie erreichen wollen.
  • Wenden Sie Prinzipien der Gesundheitskompetenz an.
  • Befolgen Sie die Best Practices im Klartext.
  • Verwenden Sie Social-Marketing-Konzepte, um die Kommunikation zu verbessern.

Kennen Sie Ihre Zielgruppe (n)

Ein Vorteil der Verwendung von Social Media ist die Zielgruppensegmentierung. Sie können Nachrichten entwickeln, die spezifisch für die Anliegen, Bedürfnisse und Wünsche einer bestimmten Bevölkerungsgruppe sind. Wenn Sie verstehen, was für Ihr Publikum wichtig ist, steigern Sie die Effektivität Ihrer Social-Media-Bemühungen.

Ebenso hilft Ihnen das Verständnis Ihrer Zielgruppe dabei, die besten Kanäle auszuwählen, um mit Ihren Nachrichten bestimmte Zielgruppen zu erreichen. Menschen greifen auf unterschiedliche Weise, zu unterschiedlichen Tageszeiten und aus unterschiedlichen Gründen auf Informationen zu. Die Verwendung von Marktforschung, Metriken und anderen Daten zur Definition der Bedürfnisse Ihres Publikums ist wichtig für die Auswahl der effektivsten Kanäle. Jeder Social-Media-Kanal unterscheidet sich in der Art und Weise, wie er Communities einbezieht und Inhalte verwaltet. Wenn Sie wissen, wie Menschen auf natürliche Weise verschiedene Social-Media-Kanäle nutzen oder daran teilnehmen, können Sie Ihre Engagement-Strategie festlegen. Wenn begrenzte Lese- und Schreibfähigkeiten ein Problem für das Publikum sind, das Sie erreichen möchten, finden Sie heraus, ob und wie sie soziale Medien nutzen. Sie interessieren sich möglicherweise mehr für audiovisuelle Inhalte als für geschriebene Nachrichten.

Anhang A enthält wichtige Punkte zu mehreren Zielgruppen, die die CDC erreicht. Weitere Informationen finden Sie in den Audience Insights-Dokumenten im Abschnitt Gateway to Health Communication & Social Marketing Practice.

Gesundheitskompetenz

Gesundheitskompetenz ist heute wichtiger denn je. Gesetze wie das Gesetz über Patientenschutz und erschwingliche Pflege von 2010 und das Gesetz über einfaches Schreiben von 2010 verlangen, dass Regierungskommunikatoren ihre Botschaften leicht verständlich machen, damit Menschen leichter auf Informationen reagieren und effektive Entscheidungen über ihre Gesundheit treffen können.

Untersuchungen zeigen, dass die meisten Gesundheitsinformationen nicht auf eine Weise dargestellt werden, die von den meisten Erwachsenen verwendet werden kann. Hier sind einige Beispiele:

  • Fast 9 von 10 Erwachsenen haben Schwierigkeiten, die alltäglichen Gesundheitsinformationen zu verwenden, die routinemäßig in Gesundheitseinrichtungen, Einzelhandelsgeschäften, Medien und Gemeinden verfügbar sind.
  • Ohne klare Informationen und ohne Verständnis für die Bedeutung der Informationen überspringen Menschen häufiger notwendige medizinische Tests, landen häufiger in der Notaufnahme und haben es schwerer, mit chronischen Krankheiten wie Diabetes oder Bluthochdruck umzugehen.
  • Ungefähr jeder dritte Erwachsene verfügt über grundlegende oder grundlegende Kenntnisse der Gesundheitskompetenz, was bedeutet, dass es für ihn schwierig ist, die Anweisungen auf einem verschreibungspflichtigen Arzneimitteletikett zu lesen und zu befolgen.

Als Reaktion auf diese Erkenntnisse stellt CDC Ressourcen zur Verfügung, mit denen Autoren Kommunikationsmaterialien verbessern und sich auf Fragen der Gesundheitskompetenz konzentrieren können. Weitere Informationen zum Erstellen von Social-Media-Kommunikation finden Sie unter Gesundheitskompetenz: Genaue, zugängliche und umsetzbare Gesundheitsinformationen für alle.

Die Bedeutung der einfachen Sprache

In der Gesundheitskommunikation verursachen wir häufig Probleme mit der Gesundheitskompetenz für unser Publikum, wenn wir Informationen präsentieren, die es für sie schwierig machen, zu verstehen, was sie wissen und tun sollten. Einige der häufigsten Fehler folgen:

  • Verwenden von Jargon oder Wörtern und Phrasen, die von den meisten Menschen nicht allgemein verstanden werden.
  • Schreiben von dichten und langen Inhalten, die die passive Stimme überbeanspruchen und keine klaren und präzisen Anweisungen oder „Handlungsaufforderungen“geben.
  • Einschließlich zu vieler Ablenker (z. B. stimmen Bild und Text nicht überein oder die Schrift ist zu klein).

Die Verwendung von Klartext hilft, diese Probleme zu beheben. Studien zeigen, dass Leser, wenn sie einfache Sprache verwenden, Informationen schneller entdecken, besser verstehen und überzeugender finden. Wenn Sie an einfache Sprache denken, denken Sie an Alltagssprache, und Sie werden Ihren Lesern helfen. Weitere Informationen zum Klartext finden Sie im Symbol für das Aktions- und Informationsnetzwerk des Bundes in einfacher Sprache. Dort finden Sie auch die Richtlinien der Bundesregierung für Klartext.

Hier sind einige Grundprinzipien der einfachen Sprache:

  • Schalten Sie den Leser schnell ein.
  • Beschränken Sie die Verwendung von Fachsprache, technischer oder wissenschaftlicher Sprache.
  • Schreiben Sie mit aktiver Stimme.
  • Halten Sie die Nachrichten kurz.
  • Schreiben Sie in einem freundlichen, aber professionellen Ton.
  • Wählen Sie Wörter mit einer Definition oder Konnotation.
  • Verwenden Sie Messungen, die Ihrem Publikum bekannt sind.
  • Wählen Sie vertraute Begriffe und verwenden Sie sie konsequent.
  • Verwenden Sie Akronyme mit Vorsicht.
  • Verwenden Sie Zahlen, wenn sie Ihnen dabei helfen, Ihren Standpunkt zu verdeutlichen.
  • Erwägen Sie die Verwendung von Alternativen zu Wörtern, die mathematische Konzepte wie Risiko, Normal und Reichweite ausdrücken, wenn diese Wörter für Ihr Publikum keine Bedeutung haben.

Verwenden Sie die Tools des Social Marketing in Ihrer Kommunikation

Schauen Sie sich diese Sätze an. Was haben die kühnen Worte gemeinsam?

Schnallen Sie sich an.

Iss mehr Obst.

Fahren Sie vorbei, um Ihr Handy zu benutzen.

Nicht wegwerfen. Holen Sie sich eine Mammographie.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Diese Aktionswörter (Verben) sind Verhaltensweisen, die die Gesundheit fördern. Social Marketing ist die Verwendung von Marketingprinzipien zur Beeinflussung des menschlichen Verhaltens zur Verbesserung der Gesundheit oder zum Nutzen der Gesellschaft. Beim Social Marketing geht es darum, die spezifischen Zielgruppensegmente zu identifizieren, die Vorteile zu beschreiben und Interventionen zu erstellen, die die gewünschte Verhaltensänderung beeinflussen oder unterstützen.

Die Planung des sozialen Marketings erfordert das Verständnis und die Einbeziehung der „Vier Ps des Marketings“(Produkt, Preis, Ort und Werbung) in die Programmplanung. Social Marketing befasst sich mit der Bereitstellung von Gesundheitsdiensten aus Sicht des Verbrauchers. Forschung kann helfen, zu beschreiben, was ein Publikum jetzt tut oder denkt, und dabei helfen, realistische Ziele für Verhaltensänderungen zu formulieren.

Im Folgenden finden Sie einige Richtlinien für die Einbindung von Social Marketing in Ihre Kommunikation.

  • Heben Sie die positiven Aspekte Ihrer Gesundheitsbotschaft hervor.
  • Beantworten Sie die Frage des Publikums: "Was bringt es mir?".
  • Respektiere dein Publikum.
  • Ermutigen Sie Ihre Leser, eine bestimmte Maßnahme zu ergreifen oder mehr zu erfahren.
  • Verknüpfen Sie Nachrichten nach Möglichkeit mit bestimmten Produkten oder Dienstleistungen (z. B. „Finden Sie heraus, wo Sie getestet werden können“oder „Kennen Sie Ihren Status“).

Prinzipien für effektives Schreiben in sozialen Medien

Inhalte erstellen

Es ist einfach, sich mit der Technologie zu beschäftigen, wenn es um soziale Medien geht, aber auffällige Tools allein machen eine Kampagne nicht effektiv - gute Inhalte schon. Social Media Inhalte sollten…

  • Relevant, nützlich und interessant
  • Einfach zu verstehen und zu teilen
  • Freundlich, gesprächig und engagiert
  • Handlungsorientiert

Social Media ist am effektivsten, wenn sich der Inhalt auf ein bestimmtes Interesse oder einen bestimmten Wunsch einer bestimmten Personengruppe bezieht. Versuchen Sie, Ihre Nachrichten relevant, nützlich und interessant zu machen, damit Ihre Zielgruppe interagieren und sich engagieren kann, da Ihre Zielgruppe jeden Tag mehrere Nachrichten aus mehreren Quellen empfangen kann.

Relevant

Relevante Social-Media-Inhalte lassen die Leute denken: "Das ist mir wichtig." Relevante Informationen können auf…

  • Zeit
  • Erdkunde
  • Publikum
  • Interessen

Nützlich

Wenn Menschen Social-Media-Informationen nutzen können, um ihr Leben auf neue Weise zu sehen, ihr Verhalten zu ändern oder etwas zu lernen, was sie vorher nicht wussten, ist dies nützlich. Machen Sie Informationen nützlich, indem Sie praktische Schritte vorschlagen oder überzeugende Statistiken zitieren oder Ergebnisse melden.

Interessant

Um die Aufmerksamkeit eines Lesers auf sich zu ziehen, erstellen Sie Inhalte, die Neugier wecken. Interessante Social-Media-Inhalte werden eher geteilt. Natürlich sollten Inhalte immer professionell und relevant für ein Gesundheitsthema sein.

Einfach zu verstehen und zu teilen

In Social-Media-Kanälen konkurriert Ihre Nachricht stark mit anderen um die Aufmerksamkeit Ihrer Leser. Aus diesem Grund ist es wichtig, eine einfache Sprache zu verwenden und Ihre Nachricht so zu gestalten, dass die von Ihnen präsentierten Informationen leicht verständlich sind. Überlegen Sie auch, wie einfach es ist, Ihre Nachricht auf Facebook zu teilen oder zu „liken“oder auf Twitter zu „retweeten“. Wenn Benutzer Ihre Nachricht ändern müssen, um sie freizugeben, werden sie möglicherweise frustriert und beenden oder ändern die Nachricht, sodass sie nicht so genau ist wie das Original.

Hier sind einige Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass Ihre Nachrichten leicht zu verstehen und zu teilen sind:

  • Fügen Sie relevante, interessante Informationen am Anfang Ihres Beitrags ein. Können Sie eine Frage stellen?
  • Verwenden Sie weniger Zeichen als zulässig, um das Teilen zu vereinfachen.
  • Halten Sie Nachrichten kurz, aber relevant.
  • Testen Sie Ihre Nachricht auf einem kalten Lesegerät. Könnte jemand es in weniger als 2 Sekunden "bekommen"?
  • Stellen Sie genügend Kontext bereit, damit Ihre Nachricht für sich allein stehen kann.

Freundlich, gesprächig, engagiert

Es ist keine Überraschung, dass Social Media sozial ist! Social Media-Inhalte haben im Allgemeinen einen informelleren Ton als andere Kommunikationen. Das heißt nicht, dass Social Media-Nachrichten nicht auch professionell sind. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie einen ausgewogenen, gesprächigen Ton erzielen können.

  • Verwenden Sie Kontraktionen (können, nicht, haben nicht).
  • Schreiben Sie in der ersten oder zweiten Person (ich, wir, Sie).
  • Vermeiden Sie Umgangssprache (Sie alle, nicht wahr, Leute).
  • Vermeiden Sie trendige Abkürzungen (UR für „Sie sind“).

Handlungsorientiert

Sie können Social-Media-Tools verwenden, um das Bewusstsein zu stärken und die Leser zu veranlassen, Maßnahmen zu ergreifen oder weitere Informationen zu finden. Social-Media-Nachrichten sollten zum Handeln aufgerufen werden und die Menschen auffordern, den nächsten Schritt zu tun. Hier sind einige Möglichkeiten, um Ihre Nachrichten aktionsorientiert zu gestalten:

  • Verwenden Sie Aktionsverben wie "lernen", "beobachten" oder "beitreten".
  • Fügen Sie Links zu Webinhalten hinzu, die detailliertere Informationen enthalten, oder geben Sie eine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse an, jedoch keine E-Mail-Adressen für Einzelpersonen.
  • Verwenden Sie ALL CAPS sparsam, nur zur Hervorhebung.

Wie schreibe ich für Facebook

Wie schreibe ich für Facebook

Facebook ist heute die größte und eine der bekanntesten Social-Networking-Anwendungen. Zum Zeitpunkt dieses Schreibens (Herbst 2011) beansprucht Facebook 700 Millionen aktive Nutzer, von denen sich die Hälfte an einem bestimmten Tag bei Facebook anmeldet. Aktuelle Statistiken finden Sie auf der Statistikseite von Facebook.

Profile und Seiten

Facebook ist für zwei unterschiedliche Zielgruppen strukturiert. 1) Einzelpersonen haben Profile, in die sie Statusaktualisierungen, Bilder, Videos und Links hochladen, die andere anzeigen können. Einzelpersonen erweitern ihre Netzwerke, indem sie Freunde hinzufügen oder Seiten mögen. 2) Öffentliche Organisationen wie gemeinnützige Organisationen, Unternehmen und Regierungsbehörden wie CDC haben spezielle Profile für die Öffentlichkeit. Diese beiden Facebook-Zielgruppen können ihre Seiten mit neuen Posts aktualisieren, die im „Newsfeed“angezeigt werden. Dies ist die Hauptseite, die ein Benutzer nach dem Anmelden sieht.

Weitere Informationen finden Sie im PDF-PDF-Symbol „Richtlinien und Best Practices für soziale Medien - Facebook“(PDF) von CDC.

Um zu sehen, was andere Agenturen tun, gehen Sie auf Facebook zur Regierung.

Best Practices für das Schreiben von CDC-Facebook-Posts

Länge

Facebook bietet mehr Platz zum Erstellen von Inhalten als Twitter oder Textnachrichten. Jeder Facebook-Beitrag kann maximal 420 Zeichen plus einen Link enthalten. Es wird jedoch eine kürzere Länge empfohlen. CDC empfiehlt, dass Facebook-Beiträge 250 Zeichen (oder kürzer) umfassen, damit der Beitrag vollständig im Newsfeed angezeigt werden kann.

Inhalt

Alle für Facebook verfassten Beiträge sollten verbraucherfreundliche, handlungsorientierte Nachrichten verwenden. Die Beiträge sollten interessant und überzeugend sein und einen spezifischen Aufruf zum Handeln enthalten. Beiträge sollten einen Link zu einer Webseite, einem Foto oder einem Video mit Untertiteln enthalten.

Ton

Da Facebook eine Plattform ist, auf der Menschen teilen können, was in ihrem Leben vor sich geht, ist der Ton natürlich lässig, aber professionell. Verwenden Sie beim Erstellen Ihrer Nachrichten eine verbraucherfreundliche Stimme. Wenn Ihr Beitrag an Laien gerichtet ist, vermeiden oder definieren Sie Jargon.

Markieren

Wenn Sie das nächste Mal den Namen eines Partners für öffentliche Gesundheit in Ihren Beitrag eingeben, fügen Sie das @ -Symbol davor hinzu. Dadurch wird die Tagging-Funktion in Facebook ausgelöst, automatisch ein Link erstellt und der Beitrag auf der Seite des Partners angezeigt. Ermutigen Sie die Partner, auch CDC zu markieren.

Wie schreibe ich für Twitter

Was kann in 140 Zeichen oder weniger ausgedrückt werden? Mehr als Sie erwarten würden. Twitter hat sich mit 200 Millionen registrierten Nutzern im Juni 2011 zur größten „Mikroblogging“-Plattform entwickelt. Twitter hilft CDC dabei, Gesundheits- und Sicherheitsinformationen auszutauschen und Veranstaltungen in Echtzeit zu bewerben.

Twitter-Syntax

Die Twitter-Community hat eine eigene Kurzformsyntax erstellt. Wenn Sie auf Twitter kommunizieren, müssen Sie einige wichtige Begriffe kennen:

  • Nachricht (oder Tweet): Nachrichten bestehen aus bis zu 140 Zeichen Text oder Links.
  • Benutzername (oder Handle): Twitter-Benutzer identifizieren sich anhand ihres Benutzernamens oder "Handles". CDC hat mehrere Benutzernamen, einschließlich @CDCgov, @CDC_eHealth und @CDCespanol.
  • Retweet: Wenn ein Tweet (oder eine Nachricht) eines anderen Twitter-Benutzers relevant ist, können Sie mit der Retweet-Funktion dessen Nachricht an Ihr Netzwerk weiterleiten.
  • Erwähnung: Mit Twitter können Benutzer automatisch miteinander verknüpfen, indem das @ -Symbol in einer Nachricht vor dem Benutzernamen platziert wird.
  • Hashtag: Ähnlich wie bei einer Erwähnung wird ein Hashtag automatisch erstellt, wenn Sie das Symbol # vor ein Wort setzen. Durch die Verwendung eines Hashtags können andere Personen an einer größeren Konversation zu einem Thema teilnehmen oder Informationen schnell finden.

Weitere Informationen finden Sie im PDF-Symbol „Richtlinien und Best Practices für soziale Medien - CDC Microblogs (Twitter)“(PDF) von CDC.

Informationen zu Twitter-Begriffen finden Sie im Twitter-Glossar.

Best Practices für das Schreiben von CDC-Tweets

Länge

Obwohl Tweets bis zu 140 Zeichen (einschließlich Leerzeichen und Interpunktion) enthalten können, empfiehlt CDC, dass die Anzahl der Tweets geringer ist, damit beim erneuten Twittern des Tweets anderer Text hinzugefügt werden kann. Halten Sie Tweets auf 120 Zeichen oder weniger, einschließlich einer verkürzten URL (ca. 20 Zeichen). Dies hinterlässt ungefähr 100 Zeichen für Ihre Nachricht. Das Schreiben von Tweets mit maximal 120 Zeichen erleichtert es den Followern, Ihre Nachricht erneut zu twittern, ohne sie bearbeiten zu müssen, um sie kürzer zu machen. Verwenden Sie das Zeichenzählungstool in Microsoft Word, um die Anzahl der Zeichen in einem Tweet-Entwurf zu berechnen.

Abkürzungen

Versuchen Sie, prägnante Tweets zu schreiben, für die keine Abkürzungen erforderlich sind. Aufgrund der Zeichenbeschränkung sind manchmal Abkürzungen erforderlich. Verwenden Sie nur Standardabkürzungen, die leicht verständlich sind, und ändern Sie nicht die Klarheit der Nachricht. Es folgen einige geeignete Abkürzungen:

  • USA für USA
  • Infos zur Information
  • & für und
  • 13 Uhr für 13 Uhr
  • IMPT für wichtig

Beschränken Sie Abkürzungen auf allgemein anerkannte Abkürzungen wie die oben aufgeführten und vermeiden Sie „Text sprechen“. Untersuchungen und Nachrichtentests zeigen, dass das CDC-Publikum stark negativ auf Abkürzungen in Nachrichten reagierte, die nicht als professionell angesehen wurden. Vermeiden Sie am besten Abkürzungen wie:

  • 2 für bis
  • 4 für für
  • Du für dich
  • UR für deine

Hyperlinks

Tweets sollten einen Hyperlink zurück zu CDC.gov oder einer vertrauenswürdigen Partner-Website enthalten. In einem Tweet wird der Link normalerweise vor dem Posten gekürzt. Wenn vollständige Links verwendet werden, müssen Sie das "http://" vor der URL einfügen, damit es innerhalb des Tweets anklickbar ist.

Ton

Wie bei allen sozialen Medien sollten für Twitter erstellte Nachrichten leserfreundlich und handlungsorientiert sein. Stellen Sie eine Frage, markieren Sie eine Schlüsselstatistik oder rufen Sie zum Handeln auf.

So schreiben Sie Textnachrichten

So schreiben Sie Textnachrichten

So wie Facebook und Twitter einer Agentur helfen können, ihre Reichweite zu vergrößern, können mobile Technologien neue Möglichkeiten für die Kommunikation mit dem Publikum bieten und Benutzern neue Möglichkeiten für die Interaktion mit Inhalten bieten. Derzeit können 98% der Mobiltelefone Textnachrichten senden und empfangen. Mit mehr als 292 Millionen Amerikanern (oder 93% der US-Bevölkerung), die mobile Geräte besitzen, trägt die mobile Kommunikation dazu bei, die digitale Kluft zu schließen.

Best Practices zum Schreiben von CDC-Textnachrichten

Länge

Textnachrichten sollten weniger als 160 Zeichen enthalten, einschließlich Leerzeichen und Interpunktion. Als allgemeines Handbuch empfiehlt CDC, Nachrichten mit etwa 140 Zeichen zu schreiben, da die Branding-Links und Informationen darüber, wie Sie Hilfe oder Deaktivierung erhalten, normalerweise den Rest der Zeichenanzahl verbrauchen.

Abkürzungen

Da Textnachrichten auf 160 Zeichen begrenzt sind, werden häufig Abkürzungen verwendet. Verwenden Sie Abkürzungen jedoch nur, wenn sie leicht verständlich sind und die Bedeutung der Nachricht nicht ändern. Einige geeignete Abkürzungen sind:

  • USA für USA
  • Infos zur Information
  • & für und
  • 13 Uhr für 13 Uhr
  • IMPT für wichtig
  • Nachricht für Nachricht
  • Antwort auf Antwort
  • Emg für den Notfall

Beschränken Sie Abkürzungen auf allgemein anerkannte Abkürzungen wie die oben aufgeführten und vermeiden Sie „Text sprechen“. Untersuchungen und Nachrichtentests zeigen, dass das CDC-Publikum stark negativ auf Abkürzungen in Textnachrichten reagierte, die nicht als professionell angesehen wurden. Vermeiden Sie am besten Abkürzungen wie:

  • 2 für bis
  • 4 für für
  • Du für dich
  • UR für deine

Nachrichtenkomponenten

  • Handlungsorientiert: Bitten Sie die Leser, etwas zu tun oder Maßnahmen vorzuschlagen, die sie ergreifen können. Abonnenten des SMS-Programms von CDC berichteten, dass die effektivsten Nachrichten sowohl umsetzbar als auch relevant waren.
  • Benutzerdefinierter Inhalt: Passen Sie Textnachrichten an die Merkmale der Abonnenten an. Um Benutzer besser zu segmentieren, fordert CDC Benutzer auf, bei der Anmeldung einige Informationen über sich selbst anzugeben. Die Fragen, die optional sind, helfen CDC dabei, Inhalte nach Rolle, Alter, Geschlecht, Gesundheitszustand oder Postleitzahl eines Abonnenten anzupassen.
  • Rechtzeitig: Entwickeln Sie Nachrichten, die an eine Jahreszeit, einen Beobachtungstag oder ein aktuelles Ereignis gebunden sind.
  • Starker Start: Schreiben Sie Textnachrichten mit einem interessanten Hinweis oder einem eingängigen Anfang, um den Leser zum Öffnen und Lesen zu verleiten.
  • Branded: Da Benutzer eine Nachricht von Ihrem Funktionscode (dh 87000) erhalten, sollten die ersten ein oder zwei Wörter Ihrer Nachricht den Absender identifizieren. Jede Nachricht von CDC beginnt mit „CDC:“, sodass Benutzer leicht feststellen können, wer den Text gesendet hat.
  • Zugriff auf weitere Informationen: Textnachrichten sollten eine Möglichkeit für Benutzer enthalten, die Nachricht zu verfolgen oder darauf zu antworten, z. B. eine Telefonnummer oder eine URL zu einer mobilen Website. Alle Telefonnummern sollten numerisch und formatiert sein, damit Benutzer die Nummer automatisch von ihrem Handy aus anrufen können. Verwenden Sie beispielsweise NICHT die Nummer 1-800-CDC-INFO. Verwenden Sie 800-232-4636.
  • Anweisungen zum Deaktivieren und zur Hilfe: Stellen Sie sicher, dass Benutzer Ihre Kampagne problemlos deaktivieren können, indem Sie auf STOP oder BEENDEN antworten. Stellen Sie außerdem eine Hilfemeldung für Benutzer bereit, die auf HILFE antworten. Sprechen Sie mit Ihrem Diensteanbieter, um sicherzustellen, dass die Nachrichten den Bestimmungen zum Deaktivieren eines Programms entsprechen.

Weitere Informationen zu den CDC-Richtlinien für Textnachrichten finden Sie unter dem PDF-Symbol „Richtlinien und Best Practices für soziale Medien - Textnachrichten“(PDF).

So verwenden Sie Ihren Webinhalt als Quellmaterial für Social Media-Inhalte

Schreiben für soziale Medien kann eine anspruchsvolle Aufgabe sein. Eine Möglichkeit, damit umzugehen, besteht darin, über bereits erstellte Webinhalte zu twittern, zu posten und zu schreiben.

Erleichtern Sie das Schreiben in sozialen Medien, indem Sie Webinhalte neu verwenden

Jede Art von Webinhalt kann das Quellmaterial für einen Tweet, einen Facebook-Beitrag oder eine Textnachricht bereitstellen, einschließlich:

  • Zeitungsartikel
  • Datenblätter
  • FAQs
  • Ausbruchsmeldungen
  • Forschungsberichte
  • Veranstaltungs- oder Konferenzinhalte
  • Richtlinien

Die Umnutzung von Webinhalten für die Kommunikation in sozialen Medien ist effizient, da diese Inhalte über die entsprechenden Kanäle entwickelt, bearbeitet und gelöscht wurden. Verwenden Sie soziale Medien, um für Webinhalte zu werben oder ein Gespräch mit Community-Mitgliedern zu beginnen, die sich Ihren sozialen Medienkanälen angeschlossen haben.

Planen Sie, Ihre Webinhalte für die Verwendung in sozialen Medien neu zu schreiben

Es ist eine gute Idee, Webinhalte als Quellmaterial für die Kommunikation in sozialen Medien zu verwenden, aber es ist keine gute Idee, die Webinhalte wörtlich als Tweets, Posts oder Texte zu verwenden. Überarbeiten Sie die Webinhalte so, dass sie ansprechend und kurz genug sind, um erfolgreich in sozialen Medien schreiben zu können.

Nehmen Sie sich Zeit, um diese Elemente von Webinhalten neu zu schreiben, damit sie in sozialen Medien funktionieren:

  • Hauptüberschrift für die Webseite. Was auf einer Webseite funktioniert, funktioniert in einem Tweet, Post oder Text wahrscheinlich nicht. Auf einer Webseite hilft die Überschrift den Lesern bei der Orientierung und sagt ihnen, worum es auf der Seite geht. Wenn Ihre Social-Media-Nachricht Leser an die Webseite senden soll, sollte sie mehr nachrichtenorientiert sein als die meisten Überschriften von Webseiten. Es muss möglicherweise kürzer oder länger als die Überschrift sein.
  • Titel eines Nachrichtenartikels. Die meisten Titel von Nachrichtenartikeln erklären gut, was wann passiert ist. Viele Titel sagen voraus, warum Sie sich interessieren sollten. Ein Titel eines E-Newsletter-Artikels wie „Teenager entwickeln Plakate für Arbeitssicherheit und Gesundheitsbewusstsein“muss neu geschrieben werden, bevor er für soziale Medien geeignet ist.
  • Titel eines Forschungsberichts. Autoren von Forschungsberichten geben ihren Dokumenten häufig neutrale, sachliche Titel. Leser der Social-Media-Inhalte von CDC möchten jedoch wissen, warum sie über den Link in Tweet, Post oder Text klicken sollten, um einen Bericht online zu lesen. Wenn Sie beispielsweise soziale Medien verwenden möchten, um für den Forschungsbericht "Jüngster Rückgang der Geburten in den USA" (2007–2009) zu werben, möchten Sie wahrscheinlich einige Gründe für den Rückgang der Geburten in Ihrer Social-Media-Nachricht hervorheben.
Ideen zum Erstellen von Tweets, Posts oder Texten basierend auf Webinhalten

Art des Webinhalts Ideen zum Erstellen von Tweets, Posts oder Texten basierend auf Webinhalten
Eigenschaften Funktionen, die auf der CDC-Homepage angezeigt werden, sind ein großartiger Ort, um Themen und Inhalte zu finden, die für Facebook, Twitter und Textnachrichten verwendet werden können. Besuchen Sie CDC Features, um einen Katalog mit aktuellen und früheren Funktionen zu finden.
Zeitungsartikel Verwenden Sie Artikelinhalte für soziale Medien neu, indem Sie Elemente des Artikels als Material für Tweets, Posts und Texte verwenden:

  • Die Führung
  • Zitierfähige Zitate
  • Fotos und andere Grafiken
Datenblätter Informationsblätter sind gute Quellen für Inhalte, die für Social-Media-Nachrichten verwendet werden können:

  • Kündigen Sie ein neues Fact Sheet an.
  • Kommunizieren Sie über ein bereits veröffentlichtes Informationsblatt, das aufgrund der Saison oder eines Ereignisses relevant ist. Zum Beispiel einen Tweet über die Teen Drivers: Fact Sheet (Oktober 2010) in der Pre-Prom-Saison Ende April / Anfang Mai.
FAQs Verwenden Sie eine Frage als Tweet, Post oder Text.
Ausbruch, Mitteilungen, Reisehinweise oder Gesundheitshinweise Die Informationen in Mitteilungen und Hinweisen sind dringend, zeitnah und ändern sich schnell und sind daher ideal für soziale Medien.

  • Kündigen Sie einen Ausbruch, eine Reisemitteilung oder einen Gesundheitsbericht an. Verwenden Sie beispielsweise soziale Medien, um Informationen über die Gesundheitsberatung "Hohe Anzahl gemeldeter Masernfälle in den USA im Jahr 2011 - im Zusammenhang mit Ausbrüchen im Ausland" auszutauschen.
  • Kündigen Sie das Ende eines Ausbruchs oder einer Einschränkung an.
Forschungsberichte Überprüfen Sie veröffentlichte Forschungsberichte auf Inhalte, die sich für soziale Medien eignen:

  • Ein interessantes "Wussten Sie schon?" Tatsache.
  • Ein Forschungsergebnis, das starke Empfehlungen enthält. Besuchen Sie beispielsweise einen Bericht wie Human Tollwutprävention - USA, 2008, um die Empfehlung zu erhalten, dass Personen, die Fledermäusen ausgesetzt sind, aber nicht von Fledermäusen gebissen werden, eine Tollwutbehandlung erhalten sollten.
Veranstaltungs- oder Konferenzinhalte Sammeln Sie ereignisbezogene Informationen für soziale Medien:

  • Stellen Sie einzelne Redner oder Themen vor der Konferenz vor.
  • Sammeln und twittern Sie während der Veranstaltung interessante Zitate von Moderatoren.
  • Teilen Sie Fotos oder Präsentationen nach der Veranstaltung.
Richtlinien Nutzen Sie soziale Medien, um das Bewusstsein zu schärfen:

  • Informieren Sie die Menschen über Richtlinien, wie z. B. Richtlinien für körperliche Aktivität für ältere Erwachsene.
  • Geben Sie eine individuelle Richtlinie an, die kürzlich geändert wurde oder die ein alter Standard ist.
  • Vergleichen Sie Richtlinien für verschiedene Personengruppen. Zum Beispiel Tweet, Post oder Text darüber, wie die Richtlinien für körperliche Aktivität 60 Minuten aerobe Aktivität pro Tag für Kinder und 150 Minuten pro Woche für ältere Erwachsene empfehlen.

Checkliste für das Schreiben für soziale Medien

Checkliste für das Schreiben für soziale Medien

Alle sozialen Medien

Freigabe: Wenn Sie bei CDC oder einer anderen Bundesbehörde oder einem anderen Bundesamt arbeiten, müssen Sie alle Social-Media-Nachrichten über die vom Amt für Gesundheitskommunikationswissenschaft in Ihrem Zentrum, Institut oder Büro festgelegten Kanäle löschen. Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Zeit für diese Freigabeprüfung einplanen

Facebook
  1. Länge: Beiträge können bis zu 250 Zeichen (einschließlich Leerzeichen) enthalten.
  2. Zugang zu weiteren Informationen:

    • Hyperlink zu einer CDC.gov-Webseite, einem Foto oder einem Video.
    • Informationen einschließen, die über andere Social-Media-Kanäle verfügbar sind: ein Shortcode für Texte; ein Hashtag für Twitter.
  3. Aufruf zum Handeln: Bitten Sie die Follower, sich beispielsweise ein Video anzusehen, an einer Veranstaltung teilzunehmen oder CDC-Ressourcen zu nutzen.
  4. Ton: Schreiben Sie freundlich und lässig. Vermeiden Sie Jargon.
  5. Tagging: Verwenden Sie das @ -Symbol vor dem Namen eines Partners im öffentlichen Gesundheitswesen in Ihrem Beitrag, um automatisch einen Link zu erstellen und den Beitrag auf der Seite des Partners anzuzeigen.
  6. Abkürzungen: Vermeiden Sie Abkürzungen, aber verwenden Sie diese bei Bedarf sparsam und nur, wenn sie leicht verständlich sind.
Twitter
  1. Länge: Tweets sollten maximal 120 Zeichen enthalten, einschließlich einer verkürzten URL.
  2. Zugriff auf weitere Informationen: Fügen Sie einen Hyperlink zu CDC.gov oder einer Partner-Website, eine @ -Erwähnung oder einen Hashtag hinzu.
  3. Aufruf zum Handeln: Beginnen Sie den Tweet wenn möglich mit einem Verb: Verwenden Sie Beobachten, Lesen, Lernen usw.
  4. Ton: Schreiben Sie in einem freundlichen, handlungsorientierten Stil.
  5. Erwähnungen: Verwenden Sie das @ -Symbol vor dem Namen eines Partners im öffentlichen Gesundheitswesen in Ihrem Beitrag, um automatisch einen Link zu erstellen und den Beitrag im Profil des Partners anzuzeigen.
  6. Abkürzungen: Vermeiden Sie Abkürzungen, aber wenn sie notwendig sind, verwenden Sie sie nur, wenn sie leicht verständlich sind, die Bedeutung des Tweets nicht ändern und nicht unreif oder unprofessionell sind.
Textnachrichten
  1. Länge: Halten Sie Nachrichten kurz (weniger als 160 Zeichen), einschließlich Leerzeichen, Interpunktion, Branding, Links und Anweisungen zum Deaktivieren.
  2. Zugriff auf weitere Informationen: Fügen Sie einen Hyperlink zu einer mobilfreundlichen Webseite, ein Schlüsselwort (das eine zusätzliche Nachricht auslöst) oder eine Telefonnummer hinzu.

    • Hyperlink zu einer bestimmten mobilen Webseite; Verwenden Sie nicht den generischen Link zur mobilen Website. Fügen Sie http:// ein, um sicherzustellen, dass der Link in der Textnachricht anklickbar ist.
    • Formatieren Sie Telefonnummern so, dass Empfänger ihre Handys per Mausklick anrufen können. Verwenden Sie beispielsweise 800-232-4636, nicht 1-800-CDC-INFO.
  3. Handlungsaufforderung: Bitten Sie Benutzer, etwas zu tun, z. B. mit einem Schlüsselwort oder Quiz auf den Text zu antworten, eine Webseite zu besuchen, eine Telefonnummer anzurufen usw.
  4. Branding: Beginnen Sie jede Nachricht mit dem Namen des Programms.
  5. Abkürzungen: Verwenden Sie sie nur, wenn sie leicht verständlich sind, die Bedeutung der Nachricht nicht ändern und nicht unreif oder unprofessionell sind.

Glossar

Facebook-Nutzungsbedingungen

Kommentar: Die schriftliche Antwort einer Person auf einen Beitrag.

Freund: Eine Person, die Sie eingeladen haben, ein „Freund“zu sein, oder eine Person, deren Freundeinladung Sie angenommen haben. Ein Freund kann Ihre Seite oder Ihr Profil sehen.

Gefällt mir : Wenn Sie unter einem Facebook-Beitrag auf "Gefällt mir" klicken, wird angezeigt, dass es Ihnen gefallen hat. Ihr "Gefällt mir" wird unter dem Artikel vermerkt und an Ihrer Pinnwand veröffentlicht.

Seite: Die professionelle Präsenz einer Organisation auf Facebook.

Beitrag: Zum Schreiben oder Veröffentlichen von Inhalten auf der Facebook-Seite einer Organisation oder Einzelperson. Ein Beitrag kann Bilder, Text und Hypertext-Links enthalten.

Profil: Die persönliche Facebook-Seite einer Person, die Statusaktualisierungen, Fotos, Videos, eine Liste von Freunden und aktuelle Aktivitäten enthalten kann.

Twitter-Nutzungsbedingungen

Direktnachricht oder DM: Eine private Nachricht, die über Twitter zwischen Personen gesendet wird, die aufeinander folgen.

Folgen Sie: Um die Twitter-Updates einer Person zu erhalten.

Hashtag oder #: Eine Möglichkeit, Tweets zu einem bestimmten Thema zu kategorisieren.

Erwähnung: Ein Twitter-Update, das @username an einer beliebigen Stelle im Tweet enthält.

Retweet oder RT: Teilen Sie die Tweets eines anderen Benutzers mit Followern.

Tweet: Ein einzelner Twitter-Beitrag.

Twitter Chat: Eine Diskussion über ein bestimmtes Thema, das auf Twitter stattfindet.

SMS-Begriffe

Mobiles Gerät: Ein Computergerät im Taschenformat, z. B. ein Mobiltelefon, ein Smartphone oder ein persönlicher digitaler Assistent (PDA) mit einem Bildschirm oder einer Miniaturtastatur.

Funktionscode: Eine kurze Telefonnummer, normalerweise fünf oder sechs Ziffern, die zum Adressieren von Textnachrichten von einem Mobiltelefon verwendet wird. Funktionscodes werden für zusätzliche drahtlose Dienste wie Abstimmen, Abrufen, Bestellen und Spenden verwendet.

Kurznachrichtendienst (SMS): Ein Dienst zum Senden von Kurznachrichten mit bis zu 160 Zeichen an mobile Geräte, einschließlich Mobiltelefone, Smartphones und PDAs.

Smartphone: Ein Mobiltelefon mit integriertem Computer und anderen Funktionen, die ursprünglich nicht mit Telefonen verbunden waren, z. B. ein Betriebssystem, ein Webbrowser und die Möglichkeit, Softwareanwendungen auszuführen.

Ressourcen zum Schreiben von sozialen Medien

CDC Social Media und Schreibressourcen

  • CDC Social Media Tools, Richtlinien und Best Practices
  • PDF-Symbol für das Social Media Toolkit (PDF) von Health Communicators
  • Einfach ausgedrückt: Eine Anleitung zum Erstellen von PDF-Symbolen für leicht verständliche Materialien (PDF)
  • CDC Facebook-Kommentarrichtlinie

Social Media und Schreibressourcen der Bundesbehörden

  • AIDS.gov: Verwenden neuer Medien - Anleitung zu Publikum, Social Media-Strategie, Textnachrichten und Twitter.external-Symbol
  • DoD Social Media Hub - Der Bereich Bildung und Schulung enthält Folien, Videos und ein computergestütztes Training. Externes Symbol
  • Das Aktionssymbol des Federal Plain Language Guidelinesexternal des Plain Language Action and Information Network

Andere soziale Medien und Schreibressourcen

Social Networking Sites und unser Leben - Bericht von Pew Research Centers Internet und American Live Project. Externes Symbol

Beliebt nach Thema

Tipp Der Redaktion

Nachricht Des Direktors - Abteilung Für Globalen Gesundheitsschutz - Weltweite Gesundheit

Erhöhung Der Sichtbarkeit Für Globale Gesundheitssicherheit - Abteilung Für Globalen Gesundheitsschutz - Weltweite Gesundheit

Schutz Der Menschen Durch Das Gesetz über Die öffentliche Gesundheit Abteilung Für Globalen Gesundheitsschutz - Weltweite Gesundheit

Zika-Virus-Forschung Zahlt Sich Aus - Abteilung Für Globalen Gesundheitsschutz - Weltweite Gesundheit

Ein Schlag Voraus In Lateinamerika Und Der Karibik Abteilung Für Globalen Gesundheitsschutz - Weltweite Gesundheit

Ein Dauerhaftes Zuhause Für Die öffentliche Gesundheit Schaffen - Abteilung Für Globalen Gesundheitsschutz - Weltweite Gesundheit

Lehren Aus Ebola Verbessern Sie Die Globale Reaktion Von CDC - Abteilung Für Globalen Gesundheitsschutz - Weltweite Gesundheit

Ebola-Ausbruch Funken Krankheitsüberwachung Transformation In Sierra Leone - Abteilung Für Globalen Gesundheitsschutz - Weltweite Gesundheit

Bereitschaft Zahlt Sich In Mosambiks Zyklonantworten Aus - Abteilung Für Globalen Gesundheitsschutz - Weltweite Gesundheit

Gesundheitsprogramme Für Schwule Und Bisexuelle Männer Auf Einen Blick

Sambia An Der Spitze Der Gesundheitsdaten Abteilung Für Globalen Gesundheitsschutz - Weltweite Gesundheit

Westafrika Kommt Zusammen, Um Monkeypox - Zu Konfrontieren Abteilung Für Globalen Gesundheitsschutz - Weltweite Gesundheit

Das Südliche Afrika Führt Den Regionalen Ansatz Für Die öffentliche Gesundheit An Abteilung Für Globalen Gesundheitsschutz - Weltweite Gesundheit

Venezuela-Krise Stellt Komplexe Globale Herausforderungen Für Die Gesundheitssicherheit Dar - Abteilung Für Globalen Gesundheitsschutz - Weltweite Gesundheit

Einen Pilz Mit Dreifacher Bedrohung Zähmen - Abteilung Für Globalen Gesundheitsschutz - Weltweite Gesundheit